Hier zeigen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten Altöttings mit einem Audioguide, der an den Maria-Ward-Schulen Altötting in einem Praxis-Seminar erstellt wurde.

Sprecher: Roman Roell (Bayerischer Rundfunk und Fernsehen)
Die Audioclips können Sie Downloaden. Dazu klicken Sie auf  "Download". Im sich öffnenden Fenster klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen "Audio speichern unter ..." aus.

  • Der Kapellplatz ist das Zentrum des Wallfahrtsortes Altötting.
    Er ist kein Stadtplatz im üblichen Sinne. Er ist nicht als Markt- und Handelsplatz und auch nicht als Mittelpunkt des bürgerlichen Lebens angelegt, sondern – ganz eine Schöpfung des Barock – als Zentrum der Wallfahrt Altötting. In der Nähe des Kapellplatzes liegt auch das Kultur+Kongress Forum Altötting.




  • Die Stiftspfarrkirche St. Philipp und Jakobus ist die Kirche des Kollegiatstiftes Altötting sowie Pfarrkirche der Pfarrei Altötting – St. Philipp und Jakobus, der ersten Pfarrei in Altötting.




  • Die Bruder-Konrad-Kirche
     ist eine Kirche in Altötting und Klosterkirche des dortigen Bruder-Konrad-Klosters. Sie hat auch Bedeutung als Grablege des Hl. Konrad von Parzham.




  • Die Basilika St. Anna
    ist eine neubarocke Wallfahrtskirche in Altötting. Sie wurde von 1910 bis 1912 nach den Plänen von Johann Baptist Schott erbaut und ist heute nicht nur die größte Kirche in Altötting, sondern auch die größte im 20. Jahrhundert gebaute Kirche Deutschlands. 1913 wurde sie von Papst Pius X. in den Rang einer päpstlichen Basilica minor erhoben.




  • Die Kirche St. Magdalena liegt am Kapellplatz östlich der Gnadenkapelle.




  • Die Orden in Altötting

    Teil 1:

      


    Teil 2:




  • Das Altöttinger Marienwerk ist ein gemeinnütziger Verein.
    Seine Aufgabe ist es, der Marienverehrung - und im Besonderen der Altöttinger Wallfahrt - zu dienen und sie zu fördern. In ihren Räumen ist die Dioramenschau untergebracht. Auch der Marienfilm wird hier vorgeführt. Hier finden Sie weitere Informationen zum Marienwerk.




  • Das Panorama - Kreuzigung Christi
    Das Panorama befindet sich zwei Gehminuten vom Kapellplatz entfernt am Gebhard-Fugel-Weg. Das gesamte Werk (Rundgemälde) ist in Öl auf Leinwand gemalt. Es misst 12 Meter in der Höhe und hat einen Umfang von 95 Metern. Dazu mussten 27 Stoffbahnen aneinandergenäht werden. Die bemalte Fläche beträgt etwa 1200 Quadratmeter. Der Besucher des Panoramas kann sich auf einem Podium frei bewegen und umsehen, die Führung erfolgt über vier Lautsprecher und wird durch Lichtpunkte unterstützt.




  • Das Kloster St. Joseph, auch bekannt als Institut der Englischen Fräulein (mit angeschlossenen Maria-Ward-Schulen-Altötting) ist eine Ordensniederlassung der Congregatio Jesu in Altötting. Es befindet sich zwischen der St. Michaelskirche und dem Kapellplatz.